Königlich privilegierte Apotheke Leck
Wir schnacken nicht nur.
Wir kümmern uns.

Einnahmetipps für Medikamente

Medikamenten-Einnahmetipps für Erwachsene und Kinder

Ohren- und Nasentropfen sind angenehmer, wenn Sie vorher in der Hand angewärmt werden

Zäpfchen "flutschen" besser, wenn diese vorher mit etwas Wasser abgespült bzw. in der Hand etwas angewärmt werden. Bitte verwenden Sie auf keinen Fall Creme, Salbe oder Öl zum leichteren Einführen, da diese die Aufnahme des Arzneistoffes beinträchtigen können

Stellen Sie Ihrem Kind - für die Einnahme von Medizin durch den Mund - etwas leckeres zum Trinken hin, damit der schlechte Geschmack möglichst schnell runtergespült wird. Achtung bei Milchprodukten oder Grapefruitsaft; diese können zur Beeinträchtigung der Aufnahme des Arzneistoffes führen (z. B. Milchprodukte + Fluor können Durchfall verursachen)

Im Liegen ist die Gefahr des "Verschluckens" der Medikamente (z.B. in die Luftröhre) sehr hoch. Versuchen Sie deshalb, Ihre oral einzunehmenden Medikamente z.B. Tabletten, im Stehen oder Sitzen einzunehmen.

Augentropfen sollten möglichst ins Unterlied geträufelt werden, da sich von hier aus die Tropfen von alleine verteilen

So hart es klingen mag, aber sagen Sie Ihrem Kind, daß es die Medizin einnehmen muß!

Nehmen Sie selbst Medizin ein? Dann sollten Sie Ihrem Kind erklären, warum und dass Sie das auch nicht mögen (verziehen Sie doch auch mal das Gesicht), es aber sein muß, da Sie sonst nicht gesund werden bzw. bleiben

Versuchen Sie evtl. auch die Medizin spielerisch einzunehmen; einen Löffel für den Teddy, einen für die Puppe ... Diese Methode klappt nur mehrmals, wenn Sie Ihrem Kind vorher auch sagen, daß die Medizin evtl. nicht schmeckt.

Vergessen Sie bitte nicht, Ihr Kind nach der Einnahme der Medizin zu loben. Bei der nächsten Einnahme klappt es dann genau so gut oder noch besser.